Allgemein

 TSV Emmelshausen
28.05.18 09:38 Alter: 84 Tage

TSV feiert die Meisterschaft nach 2:2 gegen TuS Oberwinter ...

 

Nach einem 2:2 gegen den TuS Oberwinter feierte der TSV am Samstag sein verdientes Meisterstück bei strahlendem Sonnenschein und einer schönen Zuschauerkulisse.

Dass der TSV keine Punkte mehr benötigte, drückte sich vielleicht im Spielergebnis aus, war den Akteuren aber nicht unbedingt anzumerken. Von Beginn an ergriff die Heimelf die Initiative und setzte die Gäste früh unter Druck. Eine Reihe von Chancen wurden vergeben, bis die Gäste ihre erste Möglichkeit durch einen direkten Freistoß nutzten. Der TSV zog das Tempo an und erspielte immer wieder gute Chancen, bis Dennis Gaida dann der längst überfällige Ausgleich gelang. Kurze Zeit später war es Kapitän Nils Bast, der mit dem 2:1 aus kurzer Distanz nachlegte und die Kräfteverhältnisse zurechtrückte.

Nach dem Wechsel bot sich eine Kopie der ersten Spielhälfte. Der Gast schaffte es ganz selten überhaupt in Strafraumnähe zu kommen, der TSV ging erneut großzügig mit den Torchancen um. Ein erneuter direkter Freistoß führte dann zum späteren Endergebnis, das den Leistungen nicht unbedingt gerecht wurde, da der TSV während der gesamten 90 Minuten klar dominierte, aber im Abschluss unkonzentriert blieb. Wie Effektivität aussieht, zeigte Oberwinter mit zwei verwandelten Freistößen und keiner einzigen weiteren Torchance. Letztlich hatte das Endergebnis nur statistischen Wert. Wichtiger war, dass beim TSV mit Lukas Will II, Dennis Hyski, Lukas Seis, Arlind Aliqkaj und Eric Peters, Akteure spielen durften, die im Laufe der Saison geringe oder keine Einsatzzeiten hatten.

 

Neben Grußworten im Anschluß erfolgte die Pokalübergabe. Danach brachen alle Dämme und der TSV feierte, wie es sich für einen Rheinlandmeister gehört bis tief in die Nacht ...