Allgemein

 TSV Emmelshausen
30.04.18 09:34 Alter: 22 Tage

Nicht immer schön, aber erfolgreich …

 

Es war sicher wieder nicht eines der besten Spiele des TSV beim 2:0 Sieg gegen die Reserve des TuS Koblenz. Und doch war der Sieg verdient, weil die Mannschaft läuferisch wieder sehr viel investierte und die Niederlage in Linz vergessen machen wollte. Hinzu kam natürlich die Steilvorlage von Eisbachtal nach der völlig unerwarteten Heimniederlage gegen den TSV-Bezwinger Linz am Wochenende zuvor.

 

Koblenz war der gewohnt spielstarke Gegner, so dass sich von Beginn an ein sehr offenes Spiel entwickelte, dem die klaren Torchancen auf beiden Seiten fehlten. Es war Geduld gefragt und die Hoffnung, dass die Gäste, für die es um nichts mehr geht, nach einem Rückstand vielleicht nicht mehr alles aufbieten würden, um das Spiel zu drehen. Nach ein paar Halbchancen auf jeder Seite dauerte es dann bis zur 38. Spielminute, als sich Martin Weber elanvoll bis zur Grundlinie durchtankte und den Ball maßgerecht nach innen passte, wo Dustin Vogt nur noch einschieben musste. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

 

Und es sollte noch besser kommen. 50 Minuten waren gespielt, als Tobi Lenz Dustin Vogt mit einem gefühlvollen Pässchen auf die Reise schickte. Dustin behielt die Ruhe vor dem Tor und schob gekonnt rechts unten ein. Eine 2:0 Führung sollte zuhause dann doch reichen. Aber die TuS gab sich nicht geschlagen und zeigte, dass sie die Niederlagenserie aus den letzten Spielen vergessen machen wollte. Die Laux-Elf kam auch zu einigen Abschlüssen, die Beute des fehlerfrei spielenden Lukas Will 1 wurden oder geblockt wurden. Unser Team investierte wieder sehr viel, gewann viele Zweikämpfe, war aber häufig im Abspiel zu schlampig und brachte Koblenz unnötig in Ballbesitz. In den letzten Minuten beschränkte man sich auf die Defensive und überließ Koblenz die Spielkontrolle. Vielleicht fehlten auch ein wenig die Kräfte, große Gefahr ging von den TuS-Angriffen nicht aus, es haperte häufig im Abschluss. Unter dem Strich muss man das Ganze als Arbeitssieg einordnen gegen eine gewiss starke Koblenzer Elf.

 

Weiter geht es nun am kommenden Sonntag bei der SG 99 Andernach im viertletzten Saisonspiel. Anstoß ist um 15.00 Uhr.