Allgemein

 TSV Emmelshausen
26.03.18 11:49 Alter: 147 Tage

Starke Vorstellung in der Eifel ...

 

Eine starke Vorstellung zeigte der TSV am vergangenen Freitagabend beim ambitionierten TuS Mayen. Mit dem 1:1 Spielausgang konnten dann auch die Gastgeber eher zufrieden sein. Trotz einer über 50 Minuten andauernden Unterzahl aufgrund einer roten Karte für den etwas ungestümen Dustin Vogt (eine gelbe Karte wäre dem Foul auch gerecht geworden), diktierte der TSV über weite Strecken das Geschehen und hatte das Spiel bis auf die Anfangsminuten jederzeit im Griff.

 

Bereits nach 3 Minuten ging der TuS nach einer Kopfballverlängerung durch den agilen Pascal Steinmetz mit 1:0 in Führung und versuchte in den Folgeminuten nachzulegen. Der TSV überwand diese kleine Drangphase relativ souverän und setzte erste Ausrufezeichen im Spiel nach vorne. Bis zur Pause änderte sich auch nichts mehr an der Dominanz des TSV, der mit zwei Pfostenschüssen und guten Angriffen über die linke Seite mit Marcel Christ und dem stark spielenden Jonas Bersch mehrfach Alarm im Mayener Strafraum heraufbeschwörte. Auch die dumme rote Karte änderte nichts am Spielverlauf.

 

Mayen bekam auch in der Folge trotz Überzahl keinen echten Zugriff aufs Spiel und konzentrierte sich vornehmlich auf Defensivaufgaben. Tobi Lenz markierte dann in der 47. Minute durch einen berechtigten Elfer den überfälligen Ausgleich. Mit einer Willensleistung und hohem läuferischem Aufwand dominierte der TSV auch die zweite Spielhälfte und geriet nur in Ansätzen mal in Bedrängnis. Leider sollte der spielentscheidende Treffer nicht mehr gelingen. Das Unentschieden war nach diesem Auftritt als Punktverlust zu werten.

 

Unter dem bekannten Strich zeigte der TSV eine ganz starke Vorstellung und scheint nach dem holprigen Auftakt nach der Winterpause in die Spur gefunden zu haben. Respekt und Kompliment für den Auftritt in Mayen.

 

Weiter geht's am Ostersamstag zuhause gegen die SG Badem um 17.30 Uhr. Einen unbequemeren Gegner hätte sich nun kaum finden können. Tabellenletzter, zuhause verloren gegen den Vorletzten und generell absolut nichts mehr zu verlieren.

 

Da gilt es für uns die Konzentration hochzuhalten und sich zu fokussieren. Auf geht's !!!