Allgemein

 TSV Emmelshausen
10.04.17 10:49 Alter: 130 Tage

Auch Andernach nicht stark genug ...

 

Nicht stark genug präsentierte sich die SG Andernach in der Heimpartie gegen den TSV Emmelshausen. Mit einem 1:2 (0:2) nahm der TSV völlig verdient alle Punkte mit auf den Vorderhunsrück und baute seine Erfolgsbilanz nach der Winterpause weiter aus.

 

Es dauerte 10 Minuten bis der TSV ins Spiel kam, nachdem der Gastgeber bereits drei Ecken und lange Einwürfe vor das von Torhüter Lukas Will II gehütete Tor befördert hatte, die für Gefahr sorgten. Danach nahm der TSV das Heft in die Hand und spielte gefällig und druckvoll nach vorne. Immer wieder wurden die agilen Außen Dennis Gaida und Marcel Christ gesucht, mit denen die SG ihre liebe Mühe hatte. So sollte es auch nicht lange dauern, bis Ufuk Kurt nach Hereingabe im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfer setzte Maciej Kowalski-Haberek sicher in die Maschen. Der TSV ruhte sich auf dem Vorsprung nicht aus und brachte Andernach mehrfach in Verlegenheit. Die logische Folge war das schon vorentscheidende 0:2 durch Marcel Christ, der damit sein Torekonto auf 13 erhöhte. Bis zur Halbzeit bestimmte der TSV souverän das Spiel und ließ Ball und Gegner laufen.

Auch nach der Pause fiel Andernach nichts ein. Weiterhin versuchte man fast ausschließlich mit langen Bällen auf Sturmtank Jan Hawel sein Glück. Da die beiden Innenverteidiger des TSV, Nils Bast und Jonas Bersch, im Kopfballspiel mehr als dagegenhielten, blieb die einzige Waffe der SG stumpf. Nach einem mehr als fragwürdigen Elfer kam Andernach in der 67. Spielminute dann völlig überraschend zum Anschlusstreffer und schaffte es das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Im Zentrum war allerdings weiterhin kein Durchkommen, so dass keine einzige echte Torchance zu zählen war. Der TSV beschränkte sich dann auf Konter, die allerdings nicht mit letzter Konsequenz ausgespielt wurden. Allen Akteuren merkte man dann auch die tropischen Temperaturen an, die Laufbereitschaft ließ nach, Sprints und schnelles Umschaltspiel waren nur noch sporadisch möglich.

 

Der TSV musste nicht mehr und die SG konnte nicht, so endete die Partie völlig verdient mit 1:2 und einem weiteren Sieg zur Festigung des hervorragenden 5. Tabellenplatzes.

 

Weiter geht es in der Rheinlandliga am Ostersamstag zuhause gegen die SG Kyllburg, die noch ein paar Zähler gegen den Abstieg braucht.

Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. Kommen Sie an die Hunsrückhöhenstraße, es lohnt sich, die Mannschaft hat sich Unterstützung redlich verdient !!!