Allgemein

 TSV Emmelshausen
27.03.17 09:49 Alter: 144 Tage

Betzdorf präsentiert sich beim 1:1 als äußerst unangenehm …

 

Beim 1:1 (1:0) in der Heimpartie gegen die wiedererstarkte Truppe der SG Betzdorf lief dieses Mal nicht alles so rund, die Leistung aus den letzten Spielen konnte nicht abgerufen werden. Die Gäste präsentierten sich von Beginn an hellwach und suchten ihr Heil in der Offensive. Unser Team kam nicht recht ins Spiel, die Zweikämpfe wurden nicht energisch genug angenommen und ungewohnte Fehlpässe prägten den Spielaufbau. Dennoch gelang Marcel Christ in bester „Podolski-Manier“ nach ca. 16 Minuten die etwas überraschende Führung, als er die Kugel im linken Torwinkel unhaltbar versenkte. Doch auch die Führung brachte nicht die erwartete Spielkontrolle. Betzdorf eroberte sich zahlreiche ‚zweite Bälle‘ und forderte der TSV-Defensive alles ab. Torhüter Jonas Börsch hatte mehrfach Gelegenheit sich auszuzeichnen, da ungewohnt viele Bälle im Rücken der Abwehr landeten und zur Gefahr wurden. Man merkte dem Spiel der Gäste auch an, dass sie einige erfahrene Spieler in ihren Reihen haben, die Ruhe ins Spiel brachten, aber auch mit guten Spielverlagerungen agierten. Der TSV bemühte sich und startete auch einige vielversprechende Angriffe, die aber selten zum Abschluss gebracht werden konnten.

 

In der 2. Spielhälfte geschah dann das, was fast vorauszusehen war. Ein Elfmeter führte zum Ausgleich, der auch den Endstand bedeuten sollte. Betzdorf wollte den Dreier, der TSV verteidigte mit Geschick den Punkt und musste auch mal damit zufrieden sein.

 

Unter dem Strich stand ein insgesamt etwas glücklicher Punktgewinn gegen die in diesem Jahr beste Gastmannschaft. Unserem Team ist nach überragenden 15 Punkten kein großer Vorwurf zu machen. Wir können als Aufsteiger nicht den Anspruch haben, alle Spiele zu gewinnen, wenngleich man mit dieser Zielsetzung natürlich auf den Platz geht.

 

Die Mannschaft um Trainer Julian Feit wird alles daran setzen sich wieder zu steigern. Und dazu hat sie bereits am Mittwoch, dem 29. März in Wirges um 19.30 Uhr Gelegenheit.